B. Abziehbare Werbungskosten

3.2. Kosten für die Ausstattung der Zweitwohnung

Nur notwendige Einrichtungsgegenstände sind als Werbungskosten absetzbar, zum Bei­spiel:

  • Bett
  • Schrank
  • Tisch
  • Herd
  • Spüle
  • Kühlschrank
  • Vorhänge
  • Badezimmereinrichtungen
  • Lampen
  • Hausratsgegenstände, wie z. B. Geschirr, Töpfe, Pfanne, Kaffeemaschine, Staubsau­ger

Beim Fernseher und beim Radio scheiden sich die Geister. Das Finanzgericht Saarland verneint die Notwendigkeit, das Finanzgericht Niedersachsen führt hingegen aus: "Es gehört heutzutage zu den unabweisbaren Bedürfnissen, sich in der üblichen Form mit Nachrichten und Informationen, auch visueller Art, zu versorgen. Die hierdurch beding­ten Mehraufwendungen, insbesondere die hiermit verbundenen zusätzlichen Gebühren, sind deswegen notwendige Mehraufwendungen der Doppelten Haushaltsführung und steuerlich als Werbungskosten zu berücksichtigen."

Einrichtungsgegenstände bis jeweils 487,90 € (inklusive Umsatzsteuer) können im Jahr der An­schaffung komplett abge­setzt werden. Einrichtungsgegenstände ab jeweils 487,91 € müssen Sie hingegen über die Jahre der Nutzung abschreiben. Im Jahr der Anschaffung müssen die Abschreibungsbeträge monatsgenau ermittelt werden.