B. Abziehbare Werbungskosten

1.2. Fahrten mit einem überlassenen Dienstwagen

Arbeitnehmer, die von ihrem Arbeitgeber einen Dienstwagen überlassen bekommen, dürfen im Rahmen der Doppelten Haushaltsführung keine Fahrtkosten berücksichtigen. Weder Kosten für die erste Fahrt zu Beginn bzw. für die letzte Fahrt am Ende der Dop­pelten Haushaltsführung, noch Kosten für die wöchentlichen Familienheimfahrten. Klei­ner Trost: Für wöchentlich durchge­führte Familienheimfahrten ist kein privater Nut­zungswert als geldwerter Vorteil zu versteuern.

Erfolgen die wöchentlichen Familienheimfahrten im Rahmen einer Sammelbeförderung (z. B. durch einen Firmenbus) durch den Arbeitgeber, können Sie für diese Strecken ebenfalls keine Entfernungspauschale ansetzen.